Zum Hauptinhalt springen

„Ich will was, was Du nicht willst“

Theaterstück Zur Demokratie für die Stammgruppen 4/5/6 am 14.6.2019

Eine Familie, ein Haus, 4 Zimmer, 7 Leute und jeder will den großen Raum für sich. Was macht man da?

Die Schauspielertruppe des Erfreulichen Theaters Erfurt um Herrn Ronald Mernitz kamen heute an unsere Schule und führten ihr Theaterstück „Ich will was, was Du nicht willst“ zum Thema Demokratie auf.

„Zwei Darsteller versetzten sich in sieben Rollen einer Familie. Sie spielten die Familie mit Puppen nach. […] Jeder wollte das größte Zimmer und hatte auch ein Argument dafür. […] der Vater beschloss, das demokratisch zu lösen.“ (Paula, Schülerin 4/5/6)

„Die beiden Leute, die alle Puppen gespielt haben, haben es sehr gut gemacht […] Am Ende durften Wir entscheiden, wer in welches Zimmer kann.“ (Schüler_in 4/5/6)

Wir möchten Dem Erfreulichen Theater Erfurt danken. Sie konnten den komplexen und abstrakten Begriff der Demokratie für unsere Schüler_innen auf sehr unterhaltsame Weise herunterbrechen. 

Vorlesewettbewerb Klasse 6

Am Dienstag, 27.11.2018, maßen sich die besten Leser der sechsten Klasse unter den wachsamen Augen ihrer Mitschüler, der Jury und Lehrern.
Zuerst stellten die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Bücher inklusive einer spannenden Textstelle vor. Danach mussten sie einen unbekannten Text lesen.
Die Jury, die in diesem Jahr aus der Bibliothekarin, einem Schulbegleiter und der Siegerin des Vorjahres bestand, vergaben hierfür Punkte. Am Ende setzte sich Hannes gegen seine fünf Mitstreiterinnen und Mitstreiter durch.
Vielen Dank an alle Beteiligten und herzlichen Glückwunsch an den Sieger.

Andrea Schulz

Besuch im Theaterhaus Jena

Am 21.11.2018 gingen die Klassen Seepferdchen und Schildkröten zum Theatherhaus Jena. Als erstes gingen die Seepferdchen um 11.50 Uhr los. Die Schildkröten kamen um 13.00 Uhr. Die Führung dauerte eine Stunde. Uns wurden viele Informationen über das Theaterhaus erzählt (Baujahr, Aufbau, Abriss, etc.) Am interessantesten fanden wir, dass unser Theaterhaus früher sehr groß war und einen großen Zuschauerraum hatte. Den Klassen wurden Proberäume, Umkleidekabinen, Büros und der Hauptsaal gezeigt. Es war ein schöner Tag und toller Ausflug.

Lukas Geyer und Maurice Reip