Zum Hauptinhalt springen

Notbetreuung ab 04.01.2022

Sehr geehrte Eltern,

wir möchten Ihnen hiermit die Voraussetzungen für die Notfallbetreuung (Klassenstufen 1- 6) mitteilen. Bitte verwenden Sie zur Anmeldung das auf der Homepage veröffentlichte Formular.

„Anspruch auf Notbetreuung besteht    für Schülerinnen und Schüler,

  • deren Betreuung aus Gründen des Kinderschutzes geboten erscheint,
  • deren Betreuung aufgrund eines sonderpädagogischen Förderbedarfs erforderlich ist,
  • soweit ein Personensorgeberechtigter im Bereich der Gesundheitsversorgung und Pflege tätig ist und keine anderweitige zumutbare Betreuungsmöglichkeit, insbesondere durch andere Personensorgeberechtigte, sicherstellen kann,  oder
  • wenn  ein  Personensorgeberechtigter an einer Betreuung des Kindes

aa) aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe, die eine Erledigung der Tätigkeit in Heimarbeit unmöglich machen,  oder

bb) als Schüler, Auszubildender oder Studierender wegen der Teilnahme an notwendigen Prüfungen oder Praktika oder am notwendigen Präsenzunterricht

gehindert ist  und

  1. keine anderweitige zumutbare Betreuungsmöglichkeit, insbesondere durch andere Personensorgeberechtigte, sicherstellen kann  sowie
  2. im Fall des Buchstaben a Doppelbuchst. Aa zum zwingend für den Betrieb benötigten Personal in der Pandemieabwehr oder -bewältigung oder in Bereichen von erheblichem öffentlichen Interesse gehört, insbesondere  in den Bereichen

aa) Bildung, Erziehung und Wissenschaft,

bb) Kinder- und Jugendhilfe,

cc) Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, der öffentlichen Verwaltung, der Rechtspflege und der rechtlichen Betreuung,

dd) Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur und Versorgungssicherheit,

ee) Informationstechnik und Telekommunikation,

ff) Medien,

gg) Finanz- und Rechtswesen,

hh) Transport und Verkehr,

ii) Ernährung und Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfs.

Die Voraussetzungen prüfen die Schulleitungen bzw. die für den Kinderschutz zuständigen Jugendämter.“

Quelle: https://bildung.thueringen.de/aktuell/seite?tx_news_pi1%5Bnews%5D=3174&cHash=8005c816a21216112365a61d80a938b0

Mit freundlichen Grüßen

P.    Prauße

Schulleiterin

TGs Montessori

Unterricht ab 04.01.2022

Sehr geehrte Eltern,

gestern Abend erreichte uns ein Schreiben unseres Ministers (neue Allgemeinverfügung vom 28.12.2021), die wesentlichen inhaltlichen Punkte möchten wir Ihnen in Kürze wiedergeben:

  1. Es herrscht aufgrund wissenschaftlicher Untersuchungen große Sorge zur epidemischen Lage Anfang Januar.
  2. Am 3. und 4. Januar 2022 findet kein regulärer Unterricht statt. Am 04.01.22 findet allenfalls selbstorganisiertes Lernen der Schülerinnen und Schüler statt. Unsere Schülerinnen und Schüler können die Zeit nutzen, Aufgaben in der Schulcloud zu erledigen.
  3. Eine Betreuung für Schülerinnen und Schüler bis zur Klassenstufe 6 wird am 4. Januar angeboten, wenn Anträge auf Notbetreuung gestellt wurden oder gestellt werden.
  4. Bis zum 4. Januar werden Schulen prüfen, wie die Infektionslage sich vor Ort gestaltet. Dazu ist es dringend erforderlich, dass Sie bis zum 4.1.2022 (spätestens 12.00 Uhr) der Klassenleitung Ihres Kindes melden, ob Ihr Kind derzeit infiziert ist, sich in Quarantäne befindet oder bereits seit kurzem genesen sind. Das gilt auch für Kinder, die Symptome zeigen oder Kontakt zu infizierten Personen hatten. Diese Informationen werden natürlich streng vertraulich behandelt, dies sichern wir Ihnen zu.

Mit diesen Informationen wird schulspezifisch festgelegt, in welcher Form der Unterricht ab 5. Januar 2022 umgesetzt wird. Dies teilen wir Ihnen auf der Homepage mit, Sie erhalten die Informationen spätestens am Dienstag (4.1.2022) um 17.00 Uhr.

Ab 5. Januar kann die weitere Organisation des Unterrichts bei mehr als einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person unter Berücksichtigung der Corona-Infektionslage an der Schule (schulische Lageeinschätzung) wochenweise und abgestuft im eingeschränkten Präsenzbetrieb umgesetzt werden:

Je nach Infektionsgeschehen an der Schule kann eingeschränkter Präsenzbetrieb erfolgen durch:

  1. Unterricht in festen Lerngruppen
    für die ganze Schule oder einzelne Klassenstufen bis Klassenstufe 6,
  2. Wechselunterricht
    ab Klassenstufe 7 für die weiterführenden Schulen oder deren einzelne Klassen- oder Jahrgangsstufen
  3. Distanzunterricht
    für einzelne Klassen- oder Jahrgangsstufen oder die gesamte Schule, in Abstimmung mit dem zuständigen Staatlichen Schulamt.
    (Notbetreuung für die Klassenstufen 1 bis 6 wird eingerichtet.)

Befreiungsmöglichkeiten – Präsenzunterricht für Schülerinnen und Schüler:

Schülerinnen und Schüler, die Risikomerkmale für einen schweren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 tragen, können auf Antrag bei der Schulleitung vom Präsenzunterricht befreit werden; die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen und Leistungsnachweisen bleibt davon unberührt, §39 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO in Verbindung mit §§ 34 Abs. 2 Nr. 1, 35 Abs. 1 T hürSARS-CoV-2-KiJuSSp- VO.

Schülerinnen und Schüler, die eine Erstimpfung bereits erhalten haben, aber noch nicht über einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 verfügen, können auf Antrag bei der Schulleitung vom Präsenzunterricht befreit werden; die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen und Leistungsnachweisen bleibt davon unberührt, § 40 Abs. 1 Satz 1 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO. Eine Befreiung ist für einen Zeitraum von maximal zwei Monaten möglich.

In einem zweiten Elternbrief informieren wir Sie über die Teilnahme an der Notfallbetreuung.

Wir wünschen an dieser Stelle einen guten Rutsch in das Jahr 2022, bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

P. Prauße

Schulleiterin

TGS Montessori

Unterricht ab dem 04.01.2022

Bildungsminister Holter hatte bereits am Dienstag angekündigt, die Schulen im Freistaat nach den Weihnachtsferien zwei Tage länger geschlossen zu halten. Am 3. und 4. Januar soll unterrichtsfrei sei, um die “nächsten Phasen zu organisieren”, erklärte Holter am Mittwoch.
Vom 5. bis zum 14. Januar soll der Unterricht digital stattfinden. Eine Notbetreuung für Kinder, die nicht am Distanzunterricht teilnehmen können, gebe es aber nur für Eltern, die in der kritischen Infrastrukur arbeiten, so Holter. Auch für Abiturklassen gebe es Ausnahmen, Förderschulen bleiben geöffnet.
Ab dem 17. Januar soll Wechselunterricht an den Schulen erfolgen, die Schülerinnen und Schüler also in festen Gruppen in Präsenz unterrichtet werden.

Quelle: https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/corona-regeln-schulen-ferien-omikron-100.html

Liebe Schüler, liebe Eltern,

wie genau es mit dem Wechselunterricht ab dem 17.01.22 weiter gehen wird, werden wir mit dem Leitungsteam am 03.01.22 beraten und euch/Sie anschließend hier auf der Homepage darüber informieren. Ebenso werden wir euch/Sie über die Ausnahmen für Abiturklassen und ggf. auch Abschlussklassen informieren.

Ich wünsche uns allen erholsame Feiertage.
G. Ortelbach
Stellvertretende Schulleiterin der Montessorischule Jena

Unterricht am 03.01. und 04.01.2022

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ich wende mich heute, kurz vor Weihnachten, erneut mit einem Newsletter an Sie und euch.

Ich zitiere zunächst eine Information der Pressestelle des Ministeriums:

„Das neue Expertengremium der Bundesregierung sowie das Robert-Koch-Institut haben in den vergangenen Tagen erstmals drastische und fundierte Warnungen vor einer sehr starken Infektionswelle mit der neuen Omikron-Variante des Coronavirus ausgesprochen. Es ist zu erwarten, dass allein aufgrund der schieren Menge von Neuinfektionen bei Erwachsenen wie bei Kindern eine besorgniserregende Situation zu Beginn des neuen Jahres eintreten kann. Diese Warnungen müssen wir sehr ernst nehmen. Die notwendigen politischen Maßnahmen werden derzeit im Bund und in Thüringen in ihren Details noch erarbeitet. Das Thüringer Kabinett tagt beispielsweise am Mittwoch, 22. Dezember 2021.

Das Bildungsministerium plant als erste ad-hoc-Maßnahme, den regulären Unterricht an den Schulen in den ersten beiden Schultagen des Jahres 2022 auszusetzen. So sollen nach den Weihnachtsferien Kontakte minimiert werden. Zudem benötigen Sie in den Schulen Zeit, um sich auf die neue Situation einstellen zu können. Die Maßnahme wird voraussichtlich im Rahmen einer Änderung der Thüringer Infektionsschutzmaßnahmenv​erordnung in Kraft gesetzt. Diese wird derzeit erarbeitet. Weitere Maßnahmen werden folgen.

Für die Schulen in Thüringen bedeutet das Folgendes; bitte stellen Sie sich auf diese Situation entsprechend ein und informieren Sie Ihre Schulgemeinschaft und alle Eltern:

• Am 3. und 4. Januar 2022 findet kein regulärer Unterricht statt. Auch in der Häuslichkeit findet allenfalls selbstorganisiertes Lernen der Schülerinnen und Schüler statt. Es ist Ihrerseits jedoch lässlich, hierzu genauere Regelungen noch im Vorfeld zu treffen.
• Eine Betreuung für Schülerinnen und Schüler bis zur Klassenstufe 6 – in der Förderschule in allen Klassenstufen – wird durch die Schulen sichergestellt. Die Eltern sind dringend gebeten, ihre Kinder an diesen beiden Tagen nicht in die Schule zu schicken.“

Für uns bedeutet dies, der 3. Januar bleibt wie von der Schulkonferenz beschlossen ein unterrichtsfreier Tag, am 4. Januar können Sie im Ausnahmefall Kinder bis zur 6. Klasse in die Notbetreuung geben. Bitte dringend heute oder morgen dem Klassenlehrer signalisieren. Alle Schüler bleiben zu Hause und werden am Dienstag über die Schulcloud mit Aufgaben versorgt.

Wie es ab Mittwoch, den 05.01.2022 weiter geht, kann ich tagesaktuell noch nicht sagen. Sie erhalten auch dazu Informationen per Newsletter.

Es bleibt also bis kurz vor Weihnachten spannend.

Ihnen/euch und Ihren/euren Familien ein paar besinnliche und ruhige Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch!

Im Namen des Monte-Teams

P. Prauße

Schulleiterin

TGS Montessori

Weihnachten “to go”

Ein Weihnachtsprojekt in der DaZ-Förderung

In der AG „Spielerisch Deutsch lernen“ bastelten die DaZ-Schüler der Montessorischule bei guter Laune und musikalischer Untermalung mit Weihnachtsliedern kleine Geschenkboxen für ihre Eltern. „15 Minuten Weihnachten“ mit Gebrauchsanleitung und vielen kleinen Überraschungen wie Kerzen, Teebeuteln, Schokolade, Bonbons sowie einem Weihnachtsrezept haben die Kinder liebevoll in die selbst verzierte Weihnachtstüte gepackt. Die tollen Ergebnisse lassen sich sehen!

Wir danken den Schülern für ihr Engagement und den Eltern für die gute Zusammenarbeit. Außerdem wünschen wir allen ruhige Feiertage und viel Vergnügen mit der Weihnachtsbox beim Plätzchen backen, Tee kochen, gemütlich in den Sessel kuscheln, Tee und Süßes genießen.

Frohe Weihnachten!

Das DaZ-Team der Montessorischule