Zum Hauptinhalt springen

Wahl zum „Sportler des Jahres“ der Stadt Jena

Wir sind sehr stolz, dass Antonia Bräuer (Platinklasse) mit ihrem Team Orientierungslauf/USV Jena in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“ aufgestellt worden ist. Das Gleiche gelang Luca Micolajczak (Planetenklasse), der beim USV Jena Kanu trainiert und in der Kategorie „Nachwuchssportler des Jahres“ nominiert ist.

Wir drücken beiden fest die Daumen, dass sie möglichst viele Stimmen bei der Wahl erhalten werden. Ihr könnt natürlich auch mit abstimmen und sie unterstützen. Aber nicht zu lange zögern, die Abstimmung endet am 15.12. 24.00 Uhr.

Wie: Homepage Stadtsportbund Jena, Wahl zum Sportler des Jahres 2019 oder direkt über https://survey.jena.de/278321?lang=de

Vorlesewettbewerb

Am Freitag, den 29.11.2019, führten die Schüler*Innen der 6. Klassen unserer Schule den Vorlesewettbewerb durch.

Die besten Leser*Innen der Stammgruppen wetteiferten miteinander, stellten ein interessantes Buch vor und lasen einen unbekannten Textausschnitt ausdrucksvoll. Die Jury hatte es nicht leicht, den Vorlesekönig zu ermitteln, denn alle Schüler gaben ihr Bestes.

Die Siegerin des Vorlesewettbewerbs wurde Jara Fiedler (Seepferdchen) mit einer glanzvollen Leistung. Herzlichen Glückwunsch! Sie wird die Montessorischule zum Jenaer Stadtausscheid würdig vertreten.

Tag der offenen Tür und Adventsbasar an der Montessorischule

Am 23. November 2019 öffnete die Montessorischule Jena wieder ihre Türen zum Tag der offenen Tür.

Schüler und Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen sowie Vertreterinnen des Montessorivereins informierten interessierte, zukünftigen Schüler, Eltern und Großeltern über die Arbeit an der Schule. In zwei Vorträgen erläuterte Frau Ortelbach das Schulkonzept nach Maria Montessori und als Thüringer Gemeinschaftsschule.

Am Nachmittag fand dann der traditionelle Adventsbasar statt. Bastelarbeiten und tolle Geschenke konnten hier angefertigt, bestaunt und erworben werden.

Für das leibliche Wohl mit reichlich Kuchen, Waffeln und Plätzchen, sowie Kaffee, ausgeschenkt durch die Schülerfirma, war gesorgt.

Werkenprojekt der Klasse 4

Am ersten Tag sprachen wir über die Werkraumregeln. Dann haben wir unseren Arbeitsplatz vorbereitet. Wir mussten ein Weichholzbrett, einen Anschlagswinkel, eine Fein-Säge, einen Stahlmaßstab (ein spezielles Lineal aus Metall) und einen Bleistift bereitlegen. Die Werkstücke wurden gemessen und anschließend gesägt. Das Sägen hat uns einiges an Kraft gekostet.

Am Folgetag wurde noch etwas weiter gesägt und anschließend die Füße verklebt. (Also nicht unsere, sondern, die vom Werkstück.) Aus einem neuen Stück wurden kleine Holzteile ausgesägt und gefeilt. Das hat gestaubt und sehr laut gequietscht. Man konnte aus Rundholz einen Brunnen gestalten. Auf der Grundplatte wurde ein schöner Platz für den Baum festgelegt und mit einem Kreuz markiert. Mit dem Vorstecher wurde ein kleines Loch gestochen. Mit viel Sorgfalt haben wir an der Bohrmaschine erst geübt und dann das Loch gebohrt. Anschließend wurde der Baum mit Kleber in das Loch gesteckt.

Am letzten Tag haben wir etwas Ausgeschnitten und dann auf die kleinen Holzteile aufgeklebt. Am Schluss haben wir alle Teile schön auf der Grundplatte angeordnet und aufgeklebt. Was es wurde verrate ich nicht, denn viele wollen die Familie damit zu Weihnachten überraschen. Freut euch schon darauf!

Eure Gracia